TRIATHLON


Manchmal ist das Training eine echte Quälerei besonders wenn alle lieben Menschen im Umfeld mit einem Mitleiden....TRIATHLON...das ist mein Sport, der mir alles abverlangt und mir sehr viel Freunde aber auch manchmal ein wenig Enttäuschung bereitet.
Aber........der Spaß darf nie verloren gehen und deshalb ist ein Lächeln im Ziel PFLICHT!!!!



Ultraman Champion Florida 2017

Ultraman Champion Florida 2017

Freitag, 29. Oktober 2010

Frankfurt Marathon 2011

Bis heute habe ich immer noch gehofft am Sonntag in FFm den Marathon laufen zu können aber meine Hüfte zwingt mich, es im nächstes Jahr auf Bestzeit zu versuchen.
Durch das Wandern in den USA mit zum Teil schwerem Gepäck hatte ich mir schon an der rechten Hüfte den Muskelansatz etwas entzündet und da ja die Vorbereitungen danach liefen, wurde es auch nicht besser. Ich könnte laufen aber es würde keine Bestzeit werden denn der harte Asphalt könnte mich die letzten Kilometer zum Gehen zwingen und das ist ein No-Go für mich! Außerdem geht mir die Gesundheit vor und die brauche ich mein ganzes Leben!
Schade, denn ich bin ansonsten fit, habe dieses Jahr aber so viel erreicht und weine deshalb nur mit einem Auge dem Marathon hinterher.
Ich wünsche meinen Teamkollegen, Caprice Giehl und Marco Mühlnikel alles Gute auf dem Weg zu Ihrer persönlichen Bestzeit!

Samstag, 16. Oktober 2010

Titelverteidigung im Marathon gelungen



Es hat geklappt! Ich konnte freudestrahlend nach 42,195 km , 534 Höhenmetern und ne Menge Wasser von oben in 3:22 Stunden den anspruchsvollen Löwenlauf gewinnen. Ich konnte mich um 2 Minuten zum Vorjahr verbessern und bin überglücklich ;-)
Jetzt heißt es Kräfte tanken um in 2 Wochen beim Frankfurt Marathon meine Bestzeit anzugreifen.

Presse:

http://www.laufticker.de/reportagen/detail/article/24-loewenlauf-hachenburg.html

http://www.maxx180.net/blog/?p=112


Ebenfalls aus dem Triathlonlager ist die schnellste Löwin 2010. Die Hachenburgerin und damit Lokalmatadorin Steffi Steinberg hat ihre Laufkarriere erst 2006 begonnen, ihren ersten Marathon absolvierte sie in Frankfurt 2008 gleich in 3:20 Stunden. Nach zwei Ermüdungsbrüchen, die sie sich durch run d 17 Trainingsstunden pro Woche eingefangen hatte, hat sie in diesem Jahr ihr Training unter der Anleitung von Olaf Sabatschus reduziert und daß weniger auch mehr sein kann, merkte sie sofort. Denn bei ihrem erstem Ironman in Klagenfurt lief sie mit einer abschließenden Marathonzeit von 3:30 h in insgesamt 10:18 h durch den Zielbogen. Das brachte ihr zu ihrer eigenen Überraschung gleich die Qualifikation für Hawaii, die sie aber nicht wahr nahm. Das nächste sportliche Ziel der 29jährigen Krankenschwester, die nebenbei auch noch in der Metalband Satyrnine am Schlagzeug sitzt, ist wiederum der Marathon in der Mainmetropole in 14 Tagen. Dort peilt sie eine Zeit von 3:10 h an. Wenn man allerdings bedenkt, daß sie in Hachenburg 3:22:20 h gelaufen ist, dürfte das am oberen Rand dessen liegen, was sie auf einer flachen asphaltierten Strecke zu leisten in der Lage ist. video